stöckchen: 205 dinge, die man im leben gemacht haben sollte

eigentlich wollte ich ja bei diesem stöckchen, welches ich bei thomas gefunden habe, mitmachen. wo es ursprünglich her kommt, habe ich nicht nachvollzogen.
allerdings war ich spätestens bei punkt 146 – speziell im zusammenhang mit der überschrift – durch mit dem stöckchen:

001. eine kneipenrunde bezahlen
002. mit delfinen im offenen meer schwimmen
003. einen berg besteigen
004. das innere der großen pyramide von gizeh besuchen
005. eine tarantel auf der hand halten
006. im kerzenlicht mit jemandem ein bad nehmen
007. „ich liebe dich“ sagen und es meinen
008. einen baum umarmen
009. […]
146. einen menschen töten

joa! genau! und damit fertig mit dem stöckchen. so interessant  es sicher auch gewesen wäre, die eine oder andere sache zu beantworten.

vielleicht bin ich mittlerweile zu konservativ oder sehe das zu eng, aber ich frage mich ernsthaft, wie „sorglos“ jemand sein muss, um diesen punkt in eine liste unter dieser überschrift zu packen.

mir ist jetzt tatsächlich und ernsthaft schlecht.

4 Gedanken zu „stöckchen: 205 dinge, die man im leben gemacht haben sollte“

  1. Dann bin ich auch zu alt und zu konservativ oder so…

    Ich meine.. HALLO? Man sollte einen Menschen getötet haben? Äh. Nein?!

    Halte ich – neben allem anderen – auch nicht wirklich für erstrebenswert. Vorsichtig formuliert.

  2. Bei diesem Punkt musste ich auch schlucken. Und ich muss Dir völlig recht geben, dass dieser Punkt in einer Liste die ja eigentlich Spaß machen soll völlig geschmacklos und deplatziert ist.

    Ich habe den Punkt nun aus der Liste in meinem Blog gelöscht.

    Gruß
    Thomas

  3. Oh wow … keine Frage … du bist weder zu konservativ, noch siehst du etwas zu eng. Allein der Gedanke daran ist so ekelerregend, dass ich deine Übelkeit nachvollziehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.