danke telekom!

die letzten beiden jahre hatte ich privat einen dsl-2000-anschluss von gmx, weil das zu der zeit die günstigste variante war, online zu gehen. nur internet-flat. keine telefon-flat. denn die hab ich ja schon auf dem handy.
in der firma sitze ich eh den ganzen tag hinter der 16000er leitung. privat wird das schon reichen. hat im grunde auch gereicht. aber immer öfter hatte ich das bedürfnis, auch von zu hause aus _richtig_ arbeiten zu können.

ein switch auf eine höhere bandbreite im gmx-1&1-verbund war technisch nicht möglich. also neubeauftragung und damit alles wieder offen.

so hab ich mich umgesehen, was denn derzeit das günstigste für mich wäre. nach viel vergleichen kam ich auf vodafone. dsl 16.000 mit telefonflat für ca. 25,- euro pro monat. interessanterweise ohne die 5 euro fernanschaltgebühr, die die anderen anbieter verlangen, weil ich in einem weniger gut ausgebauten gebiet lebe.

nun denn. auftrag gemacht. anschalt-termin 11.11. vereinbart (am 10.11. endet der alte vertrag). hardware kam. kennungen kamen. alles sah gut aus.

„am 11.11.2010 schaltet ein telekom-techniker zwischen 8 und 16 uhr ihren anschluss an. dafür braucht er zugang zu ihren räumen.“ stand in dem schreiben von vodafone.

gut. der techniker braucht natürlich _keinen_ zugang zu meinen räumen, weil das alles von der ferne aus gemacht werden kann und auch gemacht wird. aber wenn es denn so sein soll… ich saß also gestern von 8 bis 16 uhr wartender weise und offline – außer rudimentär per iphone – zu hause. und nichts geschah!

kein techniker tauchte auf. der anschluss steht noch immer auf grob 2000 kbit bandbreite.

auch das obligatorische kärtchen im briefkasten „wir haben sie nicht angetroffen“, obwohl immer jemand da war, von dem im zusammenhang mit derlei telekom-aktionen immer wieder zu hören ist, blieb aus.

die telekom hat mich also knallhart sitzen lassen!

anruf gestern gegen 17 uhr bei vodafone brachte keine klärung, was warum nicht passiert war. genaue aussage könne erst ab 18 uhr gemacht werden, wenn die rückmeldung vom techniker da sei.
und der knaller: der nächstmögliche anschalttermin, den man mir anbieten konnte: der 22.11.! sprich: eine gute woche offline!! und das mir!!

die dame machte mir hoffnung, ich könne in einem vodafone-shop einen umts-stick holen, diesen in den vodafone-router stecken und in der zwischenzeit so online gehen. aber dazu gleich mehr.

heute morgen ein letzter blick auf die dsl-daten in der fritzbox. noch immer die gleichen wie gestern abend. es ist also auch über nacht nichts mehr passiert.

daher heute morgen wieder anruf bei vodafone. ein grund, weshalb kein techniker da war oder warum die leitung nicht geschaltet worden war, lag noch immer nicht vor. der mögliche neue anschalt-termin lag nun schon auf dem 23.11. was die idee der kollegin vom vorabend anging, machte mit die dame keine hoffnung. das würde so nicht gehen. im shop würde man mir keinen stick geben.
sie bot mir jedoch an, zur überbrückung über vodafone direkt einen umts-stick zu beziehen. im „zu hause“-bereich ohne weitere kosten nutzbar. für drei monate aktiv. kosten für die hardware: ca. 30 euro. be it around! der stick soll anfang der woche eintreffen. ich bin gespannt.

schön bei der ganzen sache: als vor zwei jahren der gmx-anschluss geschaltet wurde, hielt sich der telekom-techniker auch nicht an den vereinbarten zeitkorridor. ich hatte später das ominöse kärtchen im briefkasten. jedoch funktionierte der anschluss damals dann. einfach so. ohne dass ein telekom-techniker die wohnung betreten hätte. es geht also!

auch schön: bei den problemen mit meinem firmen-dsl-anschluss, im november letzten jahres, für den als technik-partner vor ort ebenfalls die telekom zuständig ist, hatte ich eine zweiwöchige odyssee, bis _endlich_ ein techniker zum vereinbarten termin vorbei kam, um nach dem rechten zu sehen. der ließ mich dabei aber deutlich spüren, dass ich ja 1&1- und nicht telekomkunde sei.

ich weiß jetzt nicht, was im aktuellen fall an welcher stelle schief gelaufen ist. ich kann es aus meiner position auch nicht prüfen, da ich ja an die telekom nicht herankomme. ich wüsste auch nicht, an wen ich mich wenden sollte!? wenn aber die telekom vor ort für die ordnungsgemäße anschaltung zuständig ist, dann hat sie sich auch zu kümmern. egal ob für telekom- oder fremdkunden.

fazit:

ich kündige nun meinen geschäftlichen telekom-isdn-anschluss. meinen t-mobile-vertrag, der schon gekündigt ist, reaktiviere ich – wie mittlerweile wieder angedacht war – nun auch nicht mehr. die sieben restlichen t-mobile-verträge in unserem firmenverbund werden auch gekündigt.

ich unterstütze an keiner stelle mehr ein unternehmen, das die gängelung seiner wettbewerber auf dem rücken der kunden austrägt. ich habe _endgültig_ die schnauze voll von dieser haltung und diesem laden!

danke telekom, dass ihr einen menschen wie mich für über eine woche offline dastehen lasst!

6 Gedanken zu „danke telekom!“

  1. Natürlich nicht schön das ganze! Habe meinen DSL-Vertrag bei 1&1 abgeschlossen und hatten schon Befürchtung, nichts würde funktionieren. Allerdings hat alles wie angekündigt am gleichen Tag funktioniert. Ich habe sogar noch 25€ von 1&1 als Gutschrift bekommen, weil kein Telekom-Techniker in meine Wohnung musste.

    Außerdem haben Sie mir für die Zeit vorher (ich habe ja einen Neuanschluss beantragt) einen kostenlosen UMTS-Stick mit kostenloser Flatrate geschenkt. Selbst für die Hardware musste ich nichts bezahlen und darf diesen jetzt auch noch weiter nutzen mit einem „Freitag“ im Monat.

    Wieso bist du nicht privat auch bei 1&1? Habe dort im Sommer meinen 16.000er Anschluss bekommen mit 150€ Gutschrift, geiler FritzBox! und kostenlosem UMTS-Stick. Gut, ich muss die 5 Euro mehr zahlen da ich auf dem Land lebe, aber die Geschenke lass ich mir nicht entgehen :-)

    Gruß Markus

  2. Also mir hat 1&1 damals erzählt, sie würden keine Geschäftskunden nehmen…Folge: Wir sind jetzt komplett (privat und geschäftlich) bei der Telekom und haben keinerlei Probleme: Der Techniker ist da, wenn wir ihn brauchen – und unser Kundenbetreuer schaut auch öfters persönlich vorbei…Geht also auch anders!
    Viele Grüße,
    Ursel

  3. Wir haben hier schon seit Jahren Telekomfreie Zone. Festnetz/DSL bei Vodafone ehemals Arcor ehemals ISIS und Mobil eigentlich immer schon Vodafone. Zum Glück werde ich dank zweier Anlagenanschlüsse dort ohne Probleme als Geschäftskunde anerkannt, was sich dann auch im besseren Service widerspiegelt.

    Beim Umzug vor drei Jahren bin ich sogar vom Serviceleiter am Tag des Umzugs persönlich angerufen worden, ob der Umzug geklappt hat. (Es hatte im Vorfeld ein paar Probleme gegeben, da ich so blauäugig war, den Umzug nur ein wenige Tage vorher in Auftrag zu geben…. Zum Glück konnte ich den Umzug nochmal verschieben).

    Wenn man auf Telefon und Internet insbesondere beruflich angewiesen ist, sollte man von Dumping-Anbietern wie 1&1 und Konsorten die Finger lassen und lieber 3 Euro mehr m Monat zahlen.

    Gruß
    Thomas

  4. Für Ihre freundliche und vorzügliche Hilfe am heutigen Tage
    bedanke ich mich sehr herzlich !
    Ich wünsche der freundlichen Helferin und Ihrem Team ein frohes
    Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr 2012.
    Arthur Hörnle

  5. Hallo Herr Manbrik

    Jetzt wird es Zeit mich auf diesem Weg nochmals für ihre hervorragende
    und kompetente Auskunft bei der Klärung meiner Telekom-Rechnungen
    bedanken.Mit Ruhe u.Ausdauer wurden die Probleme gelöst.

    Fritsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.