wandkalender in twitter-optik zu gewinnen

eine schöne aktion hat sich dieses jahr druckerei.de ausgedacht. folgenden wandkalender für 2010, in twitter-optik, kann man dort gewinnen, wenn man einen tweet über die aktion schreibt. einfach folgenden text

Ich möchte einen Twitter-Wandkalender 2010 von @druckerei_de bekommen. Zur Aktion von www.druckerei.de -> http://bit.ly/4vTob5

in einen tweet kopieren und ab damit. so nimmt man an der verlosung teil.

kalender2010_twitter

blogger, die gleich einen artikel über die aktion schreiben, erhalten in jedem fall drei der kalender und müssen nicht erst auf das losglück hoffen.

mehr infos zur aktion gibts unter blog.druckerei.de/zwitschern-fuer-den-wandkalender-2010/.

bilder wie damals, mit poladroid

poladroidrein zufällig stieß ich heute durch einen tweet von @5kaffeespaeter auf das tool poladroid. poladroid erstellt aus digitalen bild-dateien fotos in der altbekannten polaroid-optik.
nach einem kleinen test mit verschiedenen motiven, finde ich das tool so wunderbar, dass ich es hier kurz beschreiben muss.

poladroidunter unten stehender adresse kann das tool herunter geladen und anschließend entpackt und installiert werden. mit dem start der applikation erscheint auf dem windows- oder mac-desktop eine polaroid-kamera mit der aufforderung „drag & drop your picture here“. geht man dieser aufforderung nach und zieht mit der maus eine bild-datei auf die kamera, beginnt das tool mit der berechnung des polaroid-bildes und gibt mit der altbekannten geräuschkulisse einer realen polaroid-kamera ein bild – ebenfalls auf dem desktop – aus.

dieses ist – wie in der realität – zunächst bräunlich. mit der zeit beginnt sich das motiv der ursprungs-datei abzuzeichnen, bis es vollständig „entwickelt“ auf dem desktop liegt. dies wird wieder mit einem klang verkündet.
nett hierbei: greift man das frisch abgelegte bild mit der maus und „wedelt“ es wild hin und her, geht die „entwicklung“ schneller vonstatten. genau wie früher! (wobei ich irgendwo mal gelesen habe, dass dieses wedeln der bilder lediglich eine „gefühlte“ und keinerlei reale beschleunigung gebracht haben soll).

nachfolgend noch ein paar beispielbilder, wie die ergebnisse aussehen:

Foto-polaFoto-pola03unimog-406-3-pola

ich finde es einfach wunderbar!

das tool gibt es unter www.poladroid.net.

relikt aus grauer computer-vorzeit

weil sie mir heute mittag, auf der suche nach dem zierfisch-bestimmungsbuch, im bücherregal in die hände fiel, wollte ich das ding hier mal abbilden: eine 8″-Diskette.

8"-Diskette
das 8"-fundstück. rechts daneben eine 3,5"-diskette, die es heute auch schon nicht mehr gibt.

kantenlänge ca. 20 cm. die diskette stammt aus dem jahre 1984. drauf ist offenbar etwas, was mit der nc-programmiersprache „compact II“ aus dem hause mdsi schlumberger zu tun hat. compact II war zu der zeit eine sehr verbreitete sprache zur steuerung von nc- und cnc-maschinen.

ich finde es immer wieder ernüchternd, wie viele entwicklungen im bereich it sich mittlerweile erledigt haben bzw. längst überholt sind und wie schnell in dem bereich alles fortschreitet.
letztes jahr hat mir ein kunde adressdaten für ein mailing auf einem 3,5-zoll-keks angeliefert. ich bin erst mal auf dem stuhl nach unten gerutscht und habe verschämt unter den tisch geschielt: der zwei jahre alte rechner, der dort steht, hat kein laufwerk mehr dafür.